WIE TIKTOK DEN SPORTBEREICH BEEINFLUSST

TikTok, die App der Teenager. Nein. Nicht mehr! Sportligen wie die NBA mit über 10,9 Millionen Followern machen es vor. Immer mehr Sportbrands entdecken die App mit dem stärksten Wachstum für sich.

Wie alles begann

Alles begann mit einer App namens muscial.ly, einer Social-Media-Plattform des Unternehmens musical.ly Inc. mit Hauptsitz in Shanghai. Die als Muser bezeichneten Nutzer filmten sich mit der eigenen Handykamera und bewegten ihre Lippen synchron zu einem selbst ausgewählten Full-Playback-Lied. Im Juni 2016 zählte die App bereits über 90 Millionen User (10 Millionen mehr als im Jahr zuvor). Ein Jahr später erreichte die App ihren Peak. Ende Mai 2017 zählte musical.ly 200 Millionen User!

Schnell hatte die App aber ein gesellschaftliches Problem: Die Plattform wurde hauptsächlich von einem extrem jungen Publikum genutzt. Das Mindestalter wurde auf 13 Jahre festgelegt, dennoch waren sehr viele jüngere Kinder auf musical.ly unterwegs. Deren Darstellungen mit dem Ziel, viele Likes zu ergattern zogen eine Unzahl an sexuellen Kommentaren nach sich.

Noch im selben Jahr des Peaks der Userzahlen kaufte das chinesische Medienunternehmen ByteDance musical.ly für einen Preis zwischen 800 Millionen und einer Milliarde US-Dollar. Die neuen Eigentümer strichen im August 2018 den Namen musical.ly und fügten die App mit ihrer Eigenentwicklung Douyin zusammen. Aus 2 Apps wurde eine. TikTok übernahm alle User auf die eigene Plattform.

Mittlerweile zählt die App über 800 Millionen User. Die Zahl steigt stetig an, in Erwartung noch heuer die 1 Milliarde-Marke zu knacken.

Wie wichtig ist denn nun TikTok im Sportbereich?

Hier ein Paar Statistiken warum TikTok auch für eure Social Media Strategie wichtig sein könnte:

  • Nach Whastapp die meistgedownloadedste App auf allen Geräten
  • Weiterhin junge Zielgruppe, die man auf anderen Social Media Kanälen nicht (mehr) erreicht.
  • Die höchste Social Media Engagment Rate aller Plattformen
  • 119+ Millionen User in Indien
  • 400+ Millionen User in China
  • 800+ Millionen User weltweit
  • Mit der NBA kommt die Marke mit den meisten Followern aus dem Sport Bereich 

Mit den steigenden User bzw. Downloadzahlen der App steigen auch die Follower der Athleten, Vereine und Ligen. Aber sehen wir uns das im Detail an.

Die Top 5 der meistgefolgten Sportligen

  1. NBA (National Basketball Association) – 10.9 Mio.
  2. WWE (World Wrestling Entertainment) – 4.9 Mio.
  3. NFL (National Football League) – 3.5 Mio.
  4. UFC (Ultimate Fighting Championship) – 2.8 Mio
  5. WSL (World Surf League) – 1.6 Mio

Eine neue Plattform für den “Sport“

Ohne dem Sport im Fernsehen sind Ligen nur Marken und Teams nur Athleten. Aber eines haben sie gemein: Sie sind alle Social Media Influencer.

Auf den sozialen Netzwerken performen private Videos von Athleten besser als jene von Live Events. Laut dem Vizepräsidenten, im Bereich Social & Influence Marketing der NFL, fokussiert sich der Social Media Auftritt der Liga mehr auf Videospiele, Musik, Fitness und Mode. Die NFL nennt diese Strategie „helmets off“. Diese 4 Themen zeigen die eigenen Spieler und ihre Interessen am besten. Das ist genau das, was die TikTok Community sehen will. Dank der „nicht Football-Themen“ gesellen sich nun aber auch Gruppen zu den bisherigen Fans, welche nicht unbedingt Freunde des Footballs sind. Einen großen Beitrag dazu leistete Charli D’Amelio, die aktuell meistgefolgte TikTokerin mit über 49 Millionen Followern. Die NFL engagierte sie, um während des Super Bowls das Großevent auf ihrem Kanal zu promoten.

Dank der enorm großen Engagement Rate auf TikTok kommen immens viele Views und Likes in kürzester Zeit zusammen. Ein kleines Beispiel: Die NHL postete ein Video von Winnipeg Jets Offensivspieler Nikolaj Ehlers, wie er mit Fans einen Matchpuck gegen eine TicTac Packung tauscht. (Nicht matchbezogener Content) In den ersten 36 Stunden erreichte das Video 34 Millionen Aufrufe und 4.8 Millionen Likes.

In Europa sieht dies nicht anders aus. Die Channels der Top Klubs wie der FC Barcelona (3.2 Mio. Follower), Liverpool FC (2.3 Mio.), Real Madrid C.F. (2.1 Mio.) und FC Bayern München (1.6 Mio.) setzen ebenfalls hauptsächlich auf privaten Content der Athleten anstatt auf matchbezogene Inhalte.

Jedoch fehlen hier noch etliche Athleten bzw. Vereine. Persönlichkeiten wie Cristiano Ronaldo und Lionel Messi besitzen noch keinen offiziellen TikTok Account. Vereine wie Manchester United sind ebenfalls noch nicht vertreten.

Die Mehrheit der Sportchannels setzt also hauptsächlich auf menschenbezogene Inhalte (mit Erfolg), auch wenn dadurch keine besondere Anziehung zu der eigenen Sportart erzielt wird. Das macht es möglich, eine viel breitere Masse anzusprechen und Personen zu erreichen, die sonst nicht mit einer Liga oder einem Verein interagiert hätten. Diese Personen sind in erster Linie neugierig, haben aber das Potential zu Fans, Ticket-und Merchandisingkäufern zu werden.

Webinar
Wir zeigen dir in unserem TikTok Webinar worauf es ankommt, was du beachten musst und erklären dir alles Wissenswerte für dein perfektes TikTok Marketing.

Jetzt anmelden -> https://www.mlmedia.at/tiktok-webinar/

WIE TIKTOK DEN

SPORTBEREICH

BEEINFLUSST

TikTok, die App der Teenager. Nein. Nicht mehr! Sportligen wie die NBA mit über 10,9 Millionen Followern machen es vor. Immer mehr Sportbrands entdecken die App mit dem stärksten Wachstum für sich.

Wie alles begann

Alles begann mit einer App namens muscial.ly, einer Social-Media-Plattform des Unternehmens musical.ly Inc. mit Hauptsitz in Shanghai. Die als Muser bezeichneten Nutzer filmten sich mit der eigenen Handykamera und bewegten ihre Lippen synchron zu einem selbst ausgewählten Full-Playback-Lied. Im Juni 2016 zählte die App bereits über 90 Millionen User (10 Millionen mehr als im Jahr zuvor). Ein Jahr später erreichte die App ihren Peak. Ende Mai 2017 zählte musical.ly 200 Millionen User!

Schnell hatte die App aber ein gesellschaftliches Problem: Die Plattform wurde hauptsächlich von einem extrem jungen Publikum genutzt. Das Mindestalter wurde auf 13 Jahre festgelegt, dennoch waren sehr viele jüngere Kinder auf musical.ly unterwegs. Deren Darstellungen mit dem Ziel, viele Likes zu ergattern zogen eine Unzahl an sexuellen Kommentaren nach sich.

Noch im selben Jahr des Peaks der Userzahlen kaufte das chinesische Medienunternehmen ByteDance musical.ly für einen Preis zwischen 800 Millionen und einer Milliarde US-Dollar. Die neuen Eigentümer strichen im August 2018 den Namen musical.ly und fügten die App mit ihrer Eigenentwicklung Douyin zusammen. Aus 2 Apps wurde eine. TikTok übernahm alle User auf die eigene Plattform.

Mittlerweile zählt die App über 800 Millionen User. Die Zahl steigt stetig an, in Erwartung noch heuer die 1 Milliarde-Marke zu knacken.

Wie wichtig ist denn nun TikTok im Sportbereich?

Hier ein Paar Statistiken warum TikTok auch für eure Social Media Strategie wichtig sein könnte:

  • Nach Whastapp die meistgedownloadedste App auf allen Geräten
  • Weiterhin junge Zielgruppe, die man auf anderen Social Media Kanälen nicht (mehr) erreicht.
  • Die höchste Social Media Engagment Rate aller Plattformen
  • 119+ Millionen User in Indien
  • 400+ Millionen User in China
  • 800+ Millionen User weltweit
  • Mit der NBA kommt die Marke mit den meisten Followern aus dem Sport Bereich 

Mit den steigenden User bzw. Downloadzahlen der App steigen auch die Follower der Athleten, Vereine und Ligen. Aber sehen wir uns das im Detail an.

Die Top 5 der meistgefolgten Sportligen

  1. NBA (National Basketball Association) – 10.9 Mio.
  2. WWE (World Wrestling Entertainment) – 4.9 Mio.
  3. NFL (National Football League) – 3.5 Mio.
  4. UFC (Ultimate Fighting Championship) – 2.8 Mio
  5. WSL (World Surf League) – 1.6 Mio

Eine neue Plattform für den “Sport“

Ohne dem Sport im Fernsehen sind Ligen nur Marken und Teams nur Athleten. Aber eines haben sie gemein: Sie sind alle Social Media Influencer.

Auf den sozialen Netzwerken performen private Videos von Athleten besser als jene von Live Events. Laut dem Vizepräsidenten, im Bereich Social & Influence Marketing der NFL, fokussiert sich der Social Media Auftritt der Liga mehr auf Videospiele, Musik, Fitness und Mode. Die NFL nennt diese Strategie „helmets off“. Diese 4 Themen zeigen die eigenen Spieler und ihre Interessen am besten. Das ist genau das, was die TikTok Community sehen will. Dank der „nicht Football-Themen“ gesellen sich nun aber auch Gruppen zu den bisherigen Fans, welche nicht unbedingt Freunde des Footballs sind. Einen großen Beitrag dazu leistete Charli D’Amelio, die aktuell meistgefolgte TikTokerin mit über 49 Millionen Followern. Die NFL engagierte sie, um während des Super Bowls das Großevent auf ihrem Kanal zu promoten.

Dank der enorm großen Engagement Rate auf TikTok kommen immens viele Views und Likes in kürzester Zeit zusammen. Ein kleines Beispiel: Die NHL postete ein Video von Winnipeg Jets Offensivspieler Nikolaj Ehlers, wie er mit Fans einen Matchpuck gegen eine TicTac Packung tauscht. (Nicht matchbezogener Content) In den ersten 36 Stunden erreichte das Video 34 Millionen Aufrufe und 4.8 Millionen Likes.

In Europa sieht dies nicht anders aus. Die Channels der Top Klubs wie der FC Barcelona (3.2 Mio. Follower), Liverpool FC (2.3 Mio.), Real Madrid C.F. (2.1 Mio.) und FC Bayern München (1.6 Mio.) setzen ebenfalls hauptsächlich auf privaten Content der Athleten anstatt auf matchbezogene Inhalte.

Jedoch fehlen hier noch etliche Athleten bzw. Vereine. Persönlichkeiten wie Cristiano Ronaldo und Lionel Messi besitzen noch keinen offiziellen TikTok Account. Vereine wie Manchester United sind ebenfalls noch nicht vertreten.

Die Mehrheit der Sportchannels setzt also hauptsächlich auf menschenbezogene Inhalte (mit Erfolg), auch wenn dadurch keine besondere Anziehung zu der eigenen Sportart erzielt wird. Das macht es möglich, eine viel breitere Masse anzusprechen und Personen zu erreichen, die sonst nicht mit einer Liga oder einem Verein interagiert hätten. Diese Personen sind in erster Linie neugierig, haben aber das Potential zu Fans, Ticket-und Merchandisingkäufern zu werden.

Webinar
Wir zeigen dir in unserem TikTok Webinar worauf es ankommt, was du beachten musst und erklären dir alles Wissenswerte für dein perfektes TikTok Marketing.

Jetzt anmelden -> https://www.mlmedia.at/tiktok-webinar/